Wolfacher Fasnet auf www.eu2020.de

Seit dem 01. Juli 2020 hat Deutschland den Vorsitz der EU-Ratspräsidentschaft. Dafür wurde eine Website erstellt. Auf dieser präsentieren sich die einzelnen Bundesländer mit landesspezifischen Wording und Bilder in Form eines Steckbriefes. Als traditioneller Bestandteil wurde ein Bild der Wolfacher Fastet in den Steckbrief mit aufgenommen. Vielen Dank an unseren Zunftfotografen Horst-Dieter Bayer für das Bildmaterial.

Den Steckbrief Baden-Württemberg gibt es hier: https://www.eu2020.de/eu2020-de/praesidentschaft/bundeslaender-badenwuerttemberg-deutschland-foederal/2359508

***ERINNERUNG*** Änderung bei der Maskenbestellung

Die Maskenbestellung wurde in der Freien Narrenzunft Wolfach neu geregelt. Aufgrund eines Vorschlages der Maskenträgerobleute hat der Große Narrenrat beschlossen, dass Masken bis spätestens Ende Mai und nicht wie bisher Ende September bestellt sein müssen. Man will damit erreichen, dass die Masken früher übergeben werden können. Eine Maske kann bestellen, wer vor Aschermittwoch 2021 (17.2.) 14 Jahre alt geworden ist. Die bestellten Masken werden dann Anfang Juni bei den Herstellern bestellt, sodass danach keine weiteren Bestellungen für die Fasnet 2021 mehr möglich sind. Ansprechpartner in Sachen Häsbeschaffung ist Wilfried Schuler.

Der Narrenschopf öffnet wieder seine Pforten!

Liebe Freunde des Museums Narrenschopf,

es ist so weit: am Samstag, 16. Mai, öffnet der Narrenschopf nach neunwöchiger Zwangspause wieder seine Pforten!

Wir haben die Pause genutzt und den Narrenschopf noch attraktiver gemacht:

Das ist neu: 

  • Großes Narrenschiff im Eingangsbereich visualisiert die Narrenfamilie und ihre Geschichte
  • Klappbare Museumshocker machen den Museumsbesuch noch komfortabler
  • „Der Kampf zwischen Fastnacht und Fastenzeit“: Effektvolle 2,5-D-Animation des Bruegel-Gemäldes im Kino
  • App „MuseumStars“ mit Challenges aus 60 Museen: Das Quiz des Narrenschopfs „Reise in eine verkehrte Welt“ ist eine ideale Ergänzung zum Museumsbesuch
  • Sonderaktion am Internationalen Museumstag (17.5.): Erweiterte Touch-Präsentation zum Kölner Dreigestirn – mit Simultanübersetzung in Gebärdensprache exklusiv an diesem Tag auf www.narrenschopf.de.

Das ist anders: 

  • Die volle Auswahl an 360°-Filmen steht derzeit nur für die Nutzung mit eigenen VR-Brillen zur Verfügung. Diese können für 8 Euro an der Kasse erworben werden. Somit können die Filme auch zu Hause noch angeschaut werden.
  • Die 360°-Projektionskuppel ist während der Museumsöffnungszeiten ständig in Betrieb und kann von bis zu vier Personen zur gleichen Zeit besucht werden.
  • Gruppenführungen sind nur bis max. 4 Besucher je Gruppe möglich. Bis zu vier Gruppen können parallel geführt werden. Die Führungspauschalen wurden entsprechend reduziert.
  • Der Museumsbesuch ist nur mit Mund-Nasen-Bedeckung erlaubt.
  • Die Anzahl der Besucher im Museum ist beschränkt.

Immer noch zu empfehlen: 

  • Audioguide für das eigene Smartphone (kostenloser Download vor Ort möglich, Kopfhörer bei Bedarf an der Kasse erhältlich)
  • Museumsrallye für Kinder: Rallye-Heft mit kniffligen, kreativen und spannenden Aufgaben an 15 Stationen – neu überarbeitet
  • Fastnacht erleben mit allen Sinnen: 380 Narrenfiguren in 3 Kuppeln, interaktiv und multimedial
  • Virtuelles Museum – ideal als Ergänzung zum Museumsbesuchwww.virtuelles-fastnachtsmuseum.de

Wir haben geöffnet: 

  • Nächstes Wochenende: 16. Mai,  14-17 Uhr / 17. Mai, 11-17 Uhr
  • Himmelfahrt-Wochenende: 21. Mai, 11-17 Uhr / 22. Mai 14-17 Uhr / 23. Mai 14-17 Uhr / 24. Mai 11-17 Uhr
  • Pfingst-Wochenende: 30. Mai 14-17 Uhr / 31. Mai 11-17 Uhr / 1. Juni 11-17 Uhr
  • Pfingstferien (2.-14. Juni): dienstags bis samstags 14-17 Uhr / sonn- und feiertags 11-17 Uhr

Museumscafé:

  • 21.-24. Mai: 14-17 Uhr To-go-Verkauf
  • Ab 25. Mai: Cafébetrieb montags bis samstags 13.30 – 18.00 Uhr / sonn- und feiertags 11-18 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Leitung Geschäftsstelle und Eigenbetrieb der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte e.V.

 

50 Jahre Narrenbrunnen

Kommsch unter Jahr du mal vorbei,
wenn d‘ Fasnet no weit weg,
blieb e kleine Weile stehn
bi uns am Gassensteg.

Dein Narrenherz spürts jetzt gewiss
bruchsch gar nit überlege.
Du hörschs genau – wir sagen dir:
„NARRO – s goht degege!“

So „funktioniert“ der Wolfacher Narrenbrunnen nun seit 50 Jahren. 1970 am Schmutzigen Dunnschtig bei strömendem Regen wurde der Narrenbrunnen mit damals fünf Figuren eingewässert. Dieses Jubiläum muss natürlich gebührend gefeiert werden. Darum lädt die Freie Narrenzunft Wolfach alle Närrinnen und Narren ein zu Freibier und Musik. Ein kleiner Blick in die Geschichte gehört natürlich auch dazu. So kann die Grundsteinurkunde und die Schenkungsurkunde an die Bürger der Stadt verlesen werden. Der Festakt beginnt am Fasnetssamstag um 15.30 Uhr und dauern bis das Fass leer und der Sekt aufgebraucht ist. NARRO!

Neuaufnahmen 2020 bei den Alden Rungunkeln und Müller

In diesem Jahr werden die Alden Rungunkeln und Müller wieder neue Mitglieder aufnehmen. Bewerben können sich männliche Wolfacher, die das 18. Lebensjahr (Stichtag ist der 31.12.2020) vollendet haben. Außerdem sollten die Bewerber bisher schon aktiv an der Wolfacher Fasnet mitgewirkt haben. Bewerbungsformulare liegen aus bei Christian Keller – Brucker Optik, Hauptstr. 20 in Wolfach.

Anmeldeschluss ist Montag, 02. März 2020

Das Gremium der Alden Rungunkeln und Müller
Oberrungunkel Erwin Bächle

Schnurrsonntag in Wolfach – Änderung beachten

Am  Sonntag, den 16.02. heißt es in Wolfach wieder “Die Schnurranten sind los!” Am Nachmittag und Abend werden in diesem Jahr sechs Gruppen durch sieben Wolfacher Wirtschaften ziehen und mit Gesang und Reim glossieren, was im vergangenen Jahr so alles schief gelaufen ist. Wie man hört, haben sie wieder einige Streiche aufzudecken, die sie in wohl vorbereiteten Reimen und Liedern vorbringen werden. Geschnurrt wird in den bekannten Lokalen Flößercafe, Fortuna, Hecht, Krone, Salmen und Adler. Wieder dabei ist auch das Kreuz. Musik und Hansel mit den „Jungnarrenräten“ beginnen im Adler. In diesem Jahr beginnt das Schnurren um 14.30 Uhr gleichzeitig in allen Schnurrlokalen (außer Krone 15.10 Uhr).

E altes Lokal ist wieder da,
sperriger Name – egal – uns freut`s
mir schnurre gern in diesem Jahr
im Asia Sumo Sushi Haus Kreuz

E neue Name hot sich gebe
die jüngscht Schnurrantegrupp
Parisser Unfall Behörde heiße se,
abgekürzt einfach PUB

Die Akteure:
A - „PUB“ und Musik: Elias, Sebastian, Valentin Kopp; Jakob Zwikirs
B - Wunderfitz un Brägelschnitz: Anita Böhler, Hans Glunk, Bruno Heil, Bernd Schillinger
C - Die Kirchplatzschnallen: Anja Kopp, Heike Schamm, Georg Müller, Richard Steinhauser
D - Das Loch
E - Die Lückenfüller: Robert Buchholz, Klaus Heil, Didier und Katja Juillard,
Achim Müller, Hannes Schrempp
F - Combo Communale: Sebastian Carosi, Andreas Hauer, Benni Hiller,
Thomas Moser, Christian Oberfell
G - Die Pflasterfeger: Matthias Lehmann, Fabian Schmider, Mathias Kern

Der Ablauf – so etwa -

Narrenkammer geöffnet

An den kommenden beiden Samstagen, 15.02. und 22.02. ist die Narrenkammer jeweils von 10 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Utensilien für Schnurren, Festspiel, Umzüge u. a. können während dieser Zeit ausgeliehen werden. Zur Rückgabe ist die Narrenkammer am Samstag, 29.02. von 10 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Die Kämmerer bitten, die Zeiten einzuhalten, da sie noch zahlreiche weitere Aufgaben zu bewältigen haben.

Am Fasnetsfreitag ab 9 Uhr zum Bühnenaufbau und insbesondere am Aschermittwoch ab 10 Uhr ist jeder zusätzliche Helfer herzlich willkommen, da durch den Auf- und Abbau der Bühne mit Kulissen und die Räumung der Schlosshalle ein hoher Arbeitsaufwand entsteht.