Nachtrag Fasnet 2018: “Fasnetsfit” gemacht

Zeitungsbericht  SCHWARZWÄLDER BOTE 10.02.2018

Wolfach (dor). Gut zwei Dutzend Hansele und eine Abordnung der Stadtkapelle führten die Geflüchteten in die Gebräuche der Wolfacher Fasnet im großen Saal des Sankt-Laurentius-Pfarrzentrums ein. Masken durften aufgesetzt, Schellen angefasst und die Handhabung der Schere der Nussschalen geübt werden.

Über allem stand das Bedürfnis, den Gästen zu zeigen, dass hinter den Masken, die das Wolfacher Fasnets-Stadtbild beherrschen, Frauen und Männer stecken, die für jeden Schabernack zu haben sind. Zum Michelesmarsch der Stadtkapelle wurde im Saal nach Herzenslust gehopst, die obligatorische Polonaise hinter der Alden Rungunkel durfte nicht fehlen.

Initiator Gerhard Schrempp freute sich, dass 30 Geflüchtete mit ihren Familien der Einladung gefolgt waren. Handys wurden gezückt und Selfies mit den Gastgebern geschossen. Für die Litanei der Fasnetssprüche fanden sich unter den Kindern erste Nachahmer. Nach gut zwei Stunden wurden die Geflüchteten "fasnetsfit" entlassen.

Vielen Dank an Gerhard Schrempp für die Organisation sowie die Bilder!