Rückblick Narrentreffen Laufenburg

Der Laufenburger Umzugsweg war wohl einer der anstrengendsten (und für manche “Alde Wieber” auch einer der schnellsten), den wir je zu marschieren hatten. “De Buggel nab, dann nuff – und widder nab und dann noch a mol ganz nuff” – bis zum Gipfelkreuz an der Stadthalle von Laufenburg. Unser Fazit: eine gelungene Deutsch-Schweizerische Narretei. NARRO!!!

Und für alle Narros, die nicht in Laufenburg mit dabei waren, habe ich auf YouTube ein Video von der Freien Narrenzunft Wolfach gefunden. Ein Dankeschön von uns an den unbekannten Filmemacher.

Schnurrsonntag in Wolfach

[singlepic id=3922 w=240 h=180 mode=watermark  float=center]

Am kommenden Sonntag, den 03.02. heißt es in Wolfach wieder “Die Schnurranten sind los!” Am Nachmittag und Abend werden in diesem Jahr acht Gruppen durch neun Wolfacher Wirtschaften ziehen und mit Gesang und Reim glossieren, was im vergangenen Jahr so alles schief gelaufen ist. Wie man hört, haben sie wieder einige Streiche aufzudecken, die sie in wohl vorbereiteten Reimen und Liedern vorbringen werden. Geschnurrt wird in den bekannten Lokalen Adler, Flößercafe, Fortuna, Hecht, Kreuz, Krone, Löwen, Pietro und Salmen. In diesem Jahr beginnt das Schnurren wieder um 14.30 Uhr gleichzeitig in allen Schnurrlokalen. Musik und Hansel mit Ansager beginnen im „Pietro“.

Narrenkammer geöffnet

An den kommenden beiden Samstagen, 02.02. und 09.02. ist die Narrenkammer jeweils von 10 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Utensilien für Schnurren, Festspiel, Umzüge u. a. können während dieser Zeit ausgeliehen werden. Zur Rückgabe ist die Narrenkammer am Samstag, 16.02. von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Die Kämmerer bitten die Zeiten einzuhalten, da sie noch zahlreiche weitere Aufgaben zu bewältigen haben.

Am Fasnetsfreitag ab 9 Uhr zum Bühnenaufbau und insbesondere am Aschermittwoch ab 10 Uhr ist jeder zusätzliche Helfer herzlich willkommen, da durch Bühne mit Kulissen und Schlosshalle ein hoher Arbeitsaufwand entsteht.

Zunftabend der Freien Narrenzunft Wolfach

Die diesjährige Vorfasnet strebt nun ihren Höhepunkten entgegen. Einer davon dürfte sicher wieder der Zunftabend am Freitag, den 01.02. werden. Diese allseits beliebte Veranstaltung für jung und alt wird von der Freien Narrenzunft zum 45. Mal durchgeführt. In diesem Jahr werden die Macher eine Frage der Ehre klären und dafür den „Narry 2013“ verleihen. Mit einem dicht gedrängten Programm will die Narrenzunft für einige Stunden närrischer Unterhaltung sorgen. Zahlreiche Akteure bereiten sich auch in diesem Jahr wieder besonders intensiv auf diesen Abend vor. Die Leitung liegt in den bewährten Händen von Bernhard Stelzer, Bernd Schillinger, Jochen Huber und Christian Oberfell. In diesem Jahr wurde wieder ein Vorverkauf reservierter Plätze durchgeführt. Karten können noch im Bürgerbüro erworben werden. Der Anspruch auf den reservierten Sitzplatz verfällt allerdings nach 19.30 Uhr. Saalöffnung ist um 19 Uhr.

Versammlung der Jungnarren ohne Eltern

[singlepic id=3686 w=240 h=180 mode=web20 float=center]

Am Dienstag, dem 29. Januar findet die Jungnarrenversammlung statt. Sie beginnt um 17.00 Uhr in der Schlosshalle. In diesem Jahr hat sich der neu formierte Jungnarrenrat ein umfangreiches Programm für die Narrenversammlung des Narrensomens ausgedacht. Ihre Vorstellung ist es, in der Schlosshalle möglichst vielen Kindern gleichzeitig eine närrische Betätigungsmöglichkeit zu geben. Sie wollen die Kinder auf die kommende närrische Zeit einzustimmen und ihnen das Wolfacher Fasnetsbrauchtum näher bringen. Kinder, die sich entsprechend zum Thema “Ritter und Burgfräulein” verkleiden, können an einem Kostümwettbewerb teilnehmen und Preise gewinnen.

Zu beachten ist, dass die Veranstaltung selber „elternfrei“ bleiben wird. Die „Großen“ können ihre jungen Narrole in der Schlosshalle abgeben und hinterher wieder abholen. Deshalb ist die närrische Einstimmung auch erst für Kinder im Schulalter, frühestens ab etwa 5 Jahren, gedacht. Spätestens gegen 18.30 Uhr endet das bunte Treiben. Die Verantwortlichen weisen darauf hin, dass einige Kinder kein „Zehrgeld“ dabei hatten. Die Organisatoren bitten die Eltern, ihren Kindern den Besuch dieser speziell für den “Narrensomen” organisierten Veranstaltung zu erlauben.

Vorverkauf für Zunftabend

Nach dem großen Ansturm am vergangenen Samstag läuft der Vorverkauf für die Zunftabendkarten dennoch weiter. Die restlichen Karten können zu den üblichen Öffnungszeiten im Bürgerbüro erworben werden. Trotz einiger Verunsicherungen findet selbstverständlich der 45. Zunftabend der Freien Narrenzunft Wolfach in der Festhalle statt. Am 01. Februar erwartet die Gäste ein mehrstündiges närrisches Unterhaltungsprogramm.

Zunft fährt nach Laufenburg

Am kommenden Wochenende nimmt die Freie Narrenzunft Wolfach am Narrentreffen in Laufenburg teil. Gemeinsame Abfahrt der Busse am Samstag, den 26.01. ist um 14.30 Uhr und am Sonntag, 27.01. um 8.00 Uhr jeweils ab Bahnhof. Der Umzug am Sonntag in Laufenburg beginnt um 13.00 Uhr. Wolfach hat die Umzugnummer 26. Die Rückfahrt am Sonntag ist um 17.00 Uhr vorgesehen.

Utensilien für Sammler

Wie schon in den vergangenen Jahren bietet die Freie Narrenzunft Wolfach Sammlern einen besonderen Service. Alles, was die Narrenkammer an „Schätzen“ zu bieten hat, kann in der Nähecke am Schützeneck durchstöbert werden. Wer noch keinen Narrenkammerbaustein hat oder wer die Sammlung seiner alten Festzeichen noch ergänzen will, kann sein Glück versuchen. Aber auch mit den verschiedenen Schriften über die Wolfacher Fasnet, Zunftzeichen und weiterem Zubehör können sich interessierte Narren eindecken. Diese Dinge sind während des Jahres nur schwer zu bekommen, können aber auf diese Weise bis Aschermittwoch leicht beschafft werden.

Als Besonderheit kann wieder der „Goldnarro“ gekauft werden. Er fand im letzten Jahr viel Interesse, so dass nur noch wenige Exemplare vorhanden sind. Restbestände sind dieses Jahr noch erhältlich. Er ist echt vergoldet und wurde in einer limitierten Auflage von 111 Stück aufgelegt.

Außerdem ist ab diesem Jahr wieder der Zunftpin erhältlich.

Reservierung für Zunftabend

Am Zunftabend wird es auch in diesem Jahr nummerierte, reservierte Plätze geben. Der gesamte untere Bereich der Festhalle und die vorderen Plätze im oberen Bereich werden nummeriert. Hinzu kommt ab diesem Jahr auch die vordere Tischreihe im hinteren Bereich. Die übrigen Plätze bleiben für den freien Verkauf an der Abendkasse. Neu ist auch, dass pro Person nicht mehr als 6 Karten abgegeben werden. Dieses Verfahren hat sich sehr bewährt, die Karten sind meist nach wenigen Tagen verkauft. Wer sich im reservierten Bereich einen Platz sichern möchte, kann dies nur über den Vorverkauf erreichen. Der Vorverkauf beginnt am Samstag, 19.01. um 10.00 Uhr im Lesezimmer des Rathauses. Die Karten kosten im Vorverkauf und an der Abendkasse 6 €. Der Zunftabend findet am 01.02. in der Festhalle statt.

Hanselbörse

Seit Jahren bietet die Freie Narrenzunft Wolfach eine kostenlose Vermittlung von Kinderhanseln an. Oft erreichen die Freie Narrenzunft Wolfach Anfragen nach gebrauchten Kinderhanseln. Aus dem letzten Jahr sind noch wenige Angebote aber auch Nachfragen vorhanden. Dabei ist allerdings die Nachfrage stets größer als das Angebot. Die Narrenzunft möchte hierbei gerne vermitteln. Sie ruft alle dazu auf, Kinderhansel, die nicht mehr getragen werden, zum Verkauf anzubieten, damit andere Kinder in den Genuss kommen, als Hansel an der Fasnet mithopsen zu dürfen. Auch wer seinen Kinderhansel nur ausleihen möchte, möge sich bitte melden. Vermittler in Sachen Hanselbörse ist Wilfried Schuler. Die Vermittlung ist kostenlos. Mit anderen Verleih- oder Verkaufsaktionen hat die Freie Narrenzunft Wolfach nichts zu tun.

Fasnet 2013 – ´s goht los

Die Freie Narrenzunft Wolfach kann auf einen sehr ereignisreichen Samstag zurückblicken. Bereits um 8.00 Uhr morgens machte sich eine  Abordnung des Kleinen Narrenrats auf den Weg zur VSAN Hauptversammlung in Messkirch. Um 9.00 Uhr startete am Stadtbrunnen eine Umfrage des Heinrich-Bollhartz-Instituts. Studenten der Uni Köln und deren Mitarbeiter befragten Passanten zum Thema „Entwicklung des fasnachtlichen Brauchtums im Zeitalter des Internets“. Zur gleichen Zeit fanden sich in der Narrenkammer Helfer ein, um mit den Vorbereitungen für die Fasnet 2013 zu beginnen, unter anderem mit dem Aufbau in der Schlosshalle. Als die Rathausuhr die zehnte Stunde einläutete, startete  dann auch der Verkauf des Narrenblättles Nr.43 vor dem Rathaus. „Neu und in Farbe“ fand das Narrenblättle reißenden Absatz, der traditionelle Orgelwagen mit der lautstarken Sirene war im Städtle nicht zu überhören. Am Nachmittag war auch der Jungnarrenrat als mobiles Verkaufsteam mit dem Orgelwagen unterwegs. Nachdem die Narrenrat-Ausflugsgruppe gerade noch rechtzeitig aus Messkirch zurückgekehrt war, eröffnete Narrenvater Hubert “Vitus” Kessler pünktlich um 20.00 Uhr die Narrenversammlung im Kurgartenhotel.

Wolfacher Narrenblättle 2013 erschienen

In dieser Woche erscheint das Narrenblättle Nr. 43. Es präsentiert sich in völlig neuem Gewand. Auffällig ist zunächst, dass es durchgehend in Farbe gedruckt ist. Auch im Inneren wurde vieles umgestaltet. Nachdem die bisherigen Macher fast geschlossen ihre Mitarbeit beendeten, hat sich spontan ein neues, noch kleines Team mit neuen Ansichten gebildet. Unterstützt von Narrenräten ist ein Neuanfang gelungen. Wie bisher wird das Narrenblättle an den drei kommenden Samstagen jeweils von 10 bis 12 Uhr auf dem Marktplatz angeboten. Ob es wieder Touren durch die Wohngebiete geben wird, ist unwahrscheinlich, aber noch nicht ausgeschlossen. Zusätzlich werden fünf Verkaufsstellen eingerichtet. Ab dem offiziellen Verkaufsbeginn am 12.01. gibt es das Heft auch bei Buchhandlung Waltraud Carosi, Ela´s Lädele in der Fürstenbergstraße, Raiffeisen Kinzigtal, Fa. Rothinger in der Hauptstraße und im “Schmuckkästle am Narrenbrunnen”.

Narrenversammlung Nr. 1 im Kurgartenhotel

Am kommenden Samstag, den 12. Januar findet für die Wolfacher Narren die Narrenversammlung statt. Sie beginnt um 20 Uhr im Kurgartenhotel. Letzte Infos kann man da bekommen zur Teilnahme am Narrentreffen in Laufenburg. Auch andere organisatorische Dinge sind zu besprechen wie zum Beispiel das Festspiel, welches von Narrenrat Bernd Schillinger vorgestellt werden wird. Aber auch die närrische Einstimmung auf die kommenden Tage soll an diesem Abend nicht zu kurz kommen. Auch die Narrenkapelle wird in bewährter Weise für Stimmung sorgen. Die Gruppe der Schellenhansel wird die Teilnehmer mit närrischer Unterhaltung auf die kommenden Tage einstimmen. Der Narrenrat würde sich über eine rege Teilnahme freuen. Eine närrische Kopfbedeckung ist erwünscht.

Helfer gesucht

An den kommenden drei Samstagen, 12.01, 19.01 und 26.01.2013 suchen wir fleißige Hände, die uns bei den Vorbereitungen zur Fasnet 2013 helfen. Treffpunkt ist jeweils um 09.00 Uhr in der Narrenkammer.

Folgende Arbeiten stehen an:
- Kulissenbau Festspiel
- Schlosshalle (Aufbau und Deko)
- Täfele für Elfemessen vorbereiten
- uvm…

“Auf geht´s Leit – Stadelzeit”

Unter dem Motto “Der Ball im Stall” veranstaltet die Stadtkapelle Wolfach am Samstag, den 19.01.2013 ihren traditionellen Musikerball. Wie auch in den vergangenen Jahren haben sich die Musikerinnen und Musiker wieder ein tolles Motto ausgedacht, zu welchem sich die Ballgäste bestimmt originelle Kostüme und Klamotten einfallen lassen werden.

“Auf geht´s Leit – Stadelzeit” – ab 20 Uhr in der Festhalle in Wolfach, Programmstart ist um 21 Uhr. Die Stadtkapelle Wolfach freut sich auf euren Besuch und verspricht einen zunftigen Musikerball, natürlich mit viel „selbstgemachter“ Musik.