Sitzung des Großen Narrenrates der Freien Narrenzunft Wolfach

Zu Beginn ihrer Herbstsitzung begrüßte Narrenvater Hubert Kessler die anwesenden Vertreter der verschiedenen Gruppierungen der Wolfacher Fasnet. In einer aktuellen Stunde informierte er dann die Versammlung darüber, dass fast das ganze Narrenblättleteam mitgeteilt hatte, dass sie nicht mehr weitermachen. Wie es dazu kam, legte Kessler ausführlich dar. Viele Teilnehmer reagierten überrascht, nahmen die Tatsache aber kommentarlos zur Kenntnis. Ein Narrenblättle wird es aber trotzdem geben, der Narrenrat und Helferinnen sind am Ball. Danach berichtete Säckelmeister Glunk über die Entwicklung und den stand der Finanzen. Er war zuversichtlich, dass die erzielten Einnahmen auch weiterhin die Ausgaben und Verbindlichkeiten decken werden. Nach der Entlastung wurden sowohl der Narrenvater als auch die übrigen neun Mitglieder des Kleinen Narrenrates einstimmig wiedergewählt. (Narrenvater Hubert Kessler, stellv. Narrenvater Wilfried Schuler, Sekretarius Reiner Heil, Säckelmeister Hans Glunk, Kämmerer Christian Eichinger, Technikus Martin Brod, Wirtschaft Dieter Jehle, Festspielleiter Bernhard Schillinger, Organisator Thomas Moser und Medienmeister Jürgen Bachthaler).
Als Vorschau auf 2013 wurde der Narrenfahrplan ausgegeben. Zum Narrentreffen in Laufenburg gab es erste organisatorische Hinweise. Weiterlesen

Nussschalenausflug 2012

Von Harald Schneider
Am 19.05.12 fuhren wir mit dem Bus nach Hornberg zum Bärenplatz. Dort stärkten wir uns für den weiteren Tagesablauf mit einem Frühstücksbuffet im Café Waidele. Anschließend ging es mit einer kleinen Wanderung über das Hornberger Schloss und der Freiluftbühne zu unserem Hauptziel – die Brauerei Ketterer. Als wir in der Brauerei ankamen, wurden wir gleich standesgemäß mit dem Michelesmarsch und einem kühlen Bier begrüßt. Bei der hervorragend geführten Tour durften wir selbst „Jungfräuliches“ Bier aus den Tanks zapfen, wobei nicht jeder ohne fremde Hilfe an den Zapfhahn gelangte. Mit reichlich Bier und Brezeln klang die Tour aus. Mit dem Bus ging es wieder zurück nach Wolfach und natürlich ließen wir es uns nicht nehmen, unseren Einmarsch in die Fortuna hopsend zu begehen. Mit einem Abendessen und dem ein oder anderem Gläschen, klang der Tag dann endgültig aus.

[nggallery id=168]