Pressemitteilung – COVID-19 Update / Fasnet 2021

Liebe Närrinnen und Narren, liebe Freunde der Wolfacher Fasnet!

Der Große Narrenrat der Freien Narrenzunft Wolfach hat in seiner Herbstsitzung Anfang November 2020 nahezu einstimmig beschlossen, an der kommenden Fasnet 2021 keine Saalveranstaltungen und keine Umzüge durchzuführen. Angesichts der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und den damit verbunden Einschränkungen des Alltagslebsens war dies die einzig richtige und vernünftige Entscheidung. Auch als Narrenzunft tragen wir eine gesellschaftliche Gesamtverantwortung und können bzw. wollen nicht unser individuelles Recht auf Freiheit und Narretei über das Wohl aller stellen.

Auch wenn der Lockdown bis zur eigentlichen Hauptfasnet Mitte Februar 2021 wieder aufgehoben sein sollte, ist es abgesehen vom enormen Personalaufwand unter den aktuell gegebenen Hygiene- und Abstandsauflagen kaum vorstellbar, eine vernünftige Veranstaltung oder Umzüge durchzuführen, die am Ende auch noch Spaß machen. Im Zusammenhang mit der Absage der Straßenfasnet hat die Wolfacher Narrenzunft auch beschlossen, dass sie über die hohen Fasnet-Feiertage auch keine Umzugs- oder Traditionshäser auf der Straße haben möchte.

Eine Absage von Saalveranstaltungen und Umzügen bedeutet jedoch nicht eine komplette Absage der Fasnet. Bei der Fasnet handelt es sich um einen festen Zeitraum im Jahreszyklus zwischen dem Feiertag Heilige Drei Könige und Aschermittwoch. Genau genommen kann daher dieser Fasnet-Zeitraum genauso wenig abgesagt oder verboten werden wie Ostern, Weihnachten oder Silvester.

Die Frage ist nur: was kann überhaupt stattfinden und wie? Genau mit dieser Frage beschäftigt sich der Kleine Narrenrat schon seit Monaten.

Nachfolgend nun die Dinge, die die Freie Narrenzunft Stand heute an der kommenden Fasnet plant:

  • Aufhängen des Zunftschildes am Schlosstor
  • Aufhängen der Narrenfahnen und närrische Dekoration der Stadt. Jeder, der eine Narrenfahne besitzt, sollte sie bitte wie gewohnt aufhängen, und zwar am Mittwoch, den 10. Februar 2021
  • Herstellung und Verkauf des Narrenblättle Nr. 51
  • Verkauf eines Abzeichens für 2021 in limitierter Auflage zum Sonderpreis von 5,- EUR / Stück. Mit diesem höheren Verkaufspreis möchte die Zunft ein Stück weit die ausfallenden Einnahmen auffangen und hofft auf Unterstützung und Solidarität durch die Wolfacher Narren. 
  • „Häs im Schaufenster“ – Wie bereits beschreiben will die Zunft keine Häser auf der Straße haben. Dennoch möchte sie diese nicht ganz verbannen. Deshalb die Idee, die Häser und Figuren zumindest in den Schaufenstern der Wolfacher Geschäfte zu zeigen. Hier ist die Zunft in erster Linie auf die freundliche Mitwirkung der Wolfacher Gewerbetreibenden angewiesen, indem diese ihre Schaufenster zur Verfügung stellen.

Die ersten Gespräche wurden hierzu bereits geführt. Geplant ist, in der Zeit vom 7. Februar 2021 (eigentlicher Schnurrsonntag) bis 17. Februar 2021 (Aschermittwoch) die Wolfacher Fasnet zumindest in den Schaufenstern erlebbar zur machen. Die Gesamtorganisation läuft über die Freie Narrenzunft. Die Gestaltung der Schaufenster obliegt den einzelnen Gruppierungen.

Die Freie Narrenzunft Wolfach wünscht allen schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2021. Bleibt gesund!

Wolfacher Fasnet auf www.eu2020.de

Seit dem 01. Juli 2020 hat Deutschland den Vorsitz der EU-Ratspräsidentschaft. Dafür wurde eine Website erstellt. Auf dieser präsentieren sich die einzelnen Bundesländer mit landesspezifischen Wording und Bilder in Form eines Steckbriefes. Als traditioneller Bestandteil wurde ein Bild der Wolfacher Fastet in den Steckbrief mit aufgenommen. Vielen Dank an unseren Zunftfotografen Horst-Dieter Bayer für das Bildmaterial.

Den Steckbrief Baden-Württemberg gibt es hier: https://www.eu2020.de/eu2020-de/praesidentschaft/bundeslaender-badenwuerttemberg-deutschland-foederal/2359508

***ERINNERUNG*** Änderung bei der Maskenbestellung

Die Maskenbestellung wurde in der Freien Narrenzunft Wolfach neu geregelt. Aufgrund eines Vorschlages der Maskenträgerobleute hat der Große Narrenrat beschlossen, dass Masken bis spätestens Ende Mai und nicht wie bisher Ende September bestellt sein müssen. Man will damit erreichen, dass die Masken früher übergeben werden können. Eine Maske kann bestellen, wer vor Aschermittwoch 2021 (17.2.) 14 Jahre alt geworden ist. Die bestellten Masken werden dann Anfang Juni bei den Herstellern bestellt, sodass danach keine weiteren Bestellungen für die Fasnet 2021 mehr möglich sind. Ansprechpartner in Sachen Häsbeschaffung ist Wilfried Schuler.

Der Narrenschopf öffnet wieder seine Pforten!

Liebe Freunde des Museums Narrenschopf,

es ist so weit: am Samstag, 16. Mai, öffnet der Narrenschopf nach neunwöchiger Zwangspause wieder seine Pforten!

Wir haben die Pause genutzt und den Narrenschopf noch attraktiver gemacht:

Das ist neu: 

  • Großes Narrenschiff im Eingangsbereich visualisiert die Narrenfamilie und ihre Geschichte
  • Klappbare Museumshocker machen den Museumsbesuch noch komfortabler
  • „Der Kampf zwischen Fastnacht und Fastenzeit“: Effektvolle 2,5-D-Animation des Bruegel-Gemäldes im Kino
  • App „MuseumStars“ mit Challenges aus 60 Museen: Das Quiz des Narrenschopfs „Reise in eine verkehrte Welt“ ist eine ideale Ergänzung zum Museumsbesuch
  • Sonderaktion am Internationalen Museumstag (17.5.): Erweiterte Touch-Präsentation zum Kölner Dreigestirn – mit Simultanübersetzung in Gebärdensprache exklusiv an diesem Tag auf www.narrenschopf.de.

Das ist anders: 

  • Die volle Auswahl an 360°-Filmen steht derzeit nur für die Nutzung mit eigenen VR-Brillen zur Verfügung. Diese können für 8 Euro an der Kasse erworben werden. Somit können die Filme auch zu Hause noch angeschaut werden.
  • Die 360°-Projektionskuppel ist während der Museumsöffnungszeiten ständig in Betrieb und kann von bis zu vier Personen zur gleichen Zeit besucht werden.
  • Gruppenführungen sind nur bis max. 4 Besucher je Gruppe möglich. Bis zu vier Gruppen können parallel geführt werden. Die Führungspauschalen wurden entsprechend reduziert.
  • Der Museumsbesuch ist nur mit Mund-Nasen-Bedeckung erlaubt.
  • Die Anzahl der Besucher im Museum ist beschränkt.

Immer noch zu empfehlen: 

  • Audioguide für das eigene Smartphone (kostenloser Download vor Ort möglich, Kopfhörer bei Bedarf an der Kasse erhältlich)
  • Museumsrallye für Kinder: Rallye-Heft mit kniffligen, kreativen und spannenden Aufgaben an 15 Stationen – neu überarbeitet
  • Fastnacht erleben mit allen Sinnen: 380 Narrenfiguren in 3 Kuppeln, interaktiv und multimedial
  • Virtuelles Museum – ideal als Ergänzung zum Museumsbesuchwww.virtuelles-fastnachtsmuseum.de

Wir haben geöffnet: 

  • Nächstes Wochenende: 16. Mai,  14-17 Uhr / 17. Mai, 11-17 Uhr
  • Himmelfahrt-Wochenende: 21. Mai, 11-17 Uhr / 22. Mai 14-17 Uhr / 23. Mai 14-17 Uhr / 24. Mai 11-17 Uhr
  • Pfingst-Wochenende: 30. Mai 14-17 Uhr / 31. Mai 11-17 Uhr / 1. Juni 11-17 Uhr
  • Pfingstferien (2.-14. Juni): dienstags bis samstags 14-17 Uhr / sonn- und feiertags 11-17 Uhr

Museumscafé:

  • 21.-24. Mai: 14-17 Uhr To-go-Verkauf
  • Ab 25. Mai: Cafébetrieb montags bis samstags 13.30 – 18.00 Uhr / sonn- und feiertags 11-18 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Leitung Geschäftsstelle und Eigenbetrieb der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte e.V.