Das virtuelle Fastnachtsmuseum ist online!

„Warum feiern Menschen Fastnacht?“, das ist eine ganz zentrale Frage, die vor allem die „Nicht-Fastnachter“ umtreiben dürfte.

Für diese, aber genauso für die eingefleischten Närrinnen und Narren, gibt es jetzt ein neues virtuelles Museum, welches Antworten auf ganz viele Fragen gibt: Was haben Festen und Fasten gemeinsam? Wieso gibt es so viele Darstellungen von Tod und Teufel in der Fastnacht? Woher kommen die Hexen? Oder was ist eine Marotte?

Im Rahmen von museum4punkt0, welches durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird, entwickelte das Fastnachtsmuseum Narrenschopf in Bad Dürrheim den neuen Webauftritt.

„Das ist natürlich kein Ersatz für einen Museumsbesuch, sondern eine schöne Ergänzung“, so Jan Brunnenkant, der an der Entwicklung maßgeblich beteiligt war. Dennoch dürfte es von Vorteil sein, dass der Besuch des virtuellen Museums unabhängig von Ort und Zeit möglich ist.

„Wir wollen die Leute einladen, wir wollen neugierig machen, informieren, Lust auf Fastnacht machen und mit Vorurteilen aufräumen. Fastnacht ist ein hochspannendes Thema, was sich über Jahrhunderte zurückverfolgen lässt.“, erklärt Vera Jovic-Burger, Projektkoordinatorin im Narrenschopf.

Die wissenschaftlich fundierten Inhalte für das virtuelle Fastnachtsmuseum lieferte Prof. Werner Mezger, derzeit einer der größten Experten auf dem Gebiet der schwäbisch-alemannischen Fastnacht, für die technische Umsetzung zeichnete Prof. Ullrich Dittler verantwortlich.

Ein weiteres lebendiges Element der Plattform ist der moderierte Kommunikationsraum. Der interaktive Bereich bietet Platz zum Diskutieren, Erzählen und zum Austausch. Und noch eine Besonderheit bietet die Webseite: Die Noten eines eigens komponierten Narrenmarsches stehen zum Download bereit. Jeder kann das Stück mit seinem Instrument einüben und anschließend als Video hochladen. Alle Einsendungen werden zu einer großen virtuellen Guggenmusik zusammengefügt. Vielleicht wird ja der ein oder andere durch die bevorstehende Fastnachtszeit inspiriert, Teil des großen Orchesters zu werden!

Ab sofort bietet das Fastnachtsmuseum Narrenschopf in Bad Dürrheim – ergänzend zur Ausstellung – Informationen, Austausch und Musik rund um die Fastnacht unter www.virtuelles-fastnachtsmuseum.de.

Narrenversammlung Nr. 1 in der Schlosshalle

Am kommenden Samstag, den 25. Januar findet für die Wolfacher Narren die Narrenversammlung statt. Sie beginnt um 20:00 Uhr und findet erstmals in der neu gestalteten Schlosshalle statt. Letzte Infos kann man da bekommen zur Teilnahme am Narrentreffen in Staufen. Auch andere organisatorische Dinge sind zu besprechen wie zum Beispiel das Festspiel, welches in diesem Jahr einen ganz eigenen Charakter haben wird und im Schlosshof aufgeführt wird. Aber auch die närrische Einstimmung auf die kommenden Tage soll an diesem Abend nicht zu kurz kommen. Der wichtigste Teil wird aber die Ehrung verdienter Närrinnen und Narren in Form der Ordensverleihung sein, welche nur alle 4 Jahre vollzogen wird. Auch die Narrenkapelle wird in bewährter Weise für Stimmung sorgen. Die Bewirtung an diesem Abend übernimmt die Siedlergemeinschaft. Es werden auch warme Speisen angeboten. Der Narrenrat würde sich über eine rege Teilnahme freuen. Eine närrische Kopfbedeckung ist erwünscht.

Vorverkauf Zunftabend und wichtiger Handtuch-Hinweis

Am kommenden Samstag, den 25.01.20 um 10.00 Uhr findet der Vorverkauf für den Zunftabend zur „Wolfacher Fasnet – auf Reisen“ statt. Wer sich einen nummerierten Sitzplatz bei der närrischen bunten Urlaubsreise sichern will, kann dies am kommenden Samstag in der Narrenkammer tun. Der Eintrittspreis beträgt 7,00 €. Pro Person können maximal 6 Karten erworben werden. Nach dem Vorverkauf können die restlichen verbliebenen Platzkarten im Bürgerinfo erworben werden. An der Abendkasse und auch im Vorverkauf gibt es auch noch weitere nicht nummerierte Eintrittskarten. Der Zunftabend findet am 14.02.20 statt.

Ein weiterer wichtiger Hinweis der Narrenzunft ist, dass man in diesem Jahr auch unbedingt ein Handtuch mit zum Zunftabend bringen muss, um sich seinen erworbenen Zunftabendplatz in der Halle standesgemäß zu reservieren! Weitere Infos finden Sie auch auf der Homepage der Freien Narrenzunft Wolfach (www.narro-wolfach.de).

Das Bild zeigt einen Teil des Zunftabend-Organisations-Teams mit Jojo Brückner, der sich über die Dekoration Gedanken macht. (Foto: C. Oberfell)

Wolfacher Narrenblättle Nr. 50 erschienen

Hurra! Jetzt bin ich fuffzig!

Ich hab e lange Tradition:
Seit 50 Jahren gibt’s mich schon!
Ich hab‘ mich g’wandelt mit de Johr,
des kommt bei Jubilaren vor.
Doch seit neunzehn-einesiebzig
bin ich frech un meischtens witzig.
Seit 50 Johr mach‘ ich de Leut‘
mit meine G’schichte Spaß und Freud‘!

Die Jubiläumsausgabe des Narrenblättle Nr. 50 der Freien Narrenzunft Wolfach ist erschienen. Die Mischung aus närrischen, humorigen Gschichtle, wichtigen Informationen wie den Narrenfahrplan, zum Narrentreffen und historischen Beiträgen macht das Narrenblättle eigentlich für jeden unverzichtbar. Die Narrenblättleorgelleute sind an dem kommenden Samstag 25.01. und 08.02. am Wochenmarkt vor dem Stadtbrunnen wieder unterwegs. Aber auch an den bekannten Verkaufsstellen Raiffeisenmarkt, Herrenmoden Schmidt , EDEKABlickfang, Bäckerei Leist und Schneiderei Rita Risch wird der „NaRrO“ ab Donnerstag angeboten.

Festzeichen erschienen

Das diesjährige Festzeichen zur Wolfacher Fasnet wird  zurzeit von engagierten Jungnärrinnen und Jungnarren im Straßenverkauf und von Haus zu Haus verkauft. Es zeigt den Narrenbrunnen in der Form früherer Abzeichen, zu Ehren des Narrenbrunnen, dessen 50. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird. Die Narrenzunft bittet, die motivierten Kinder freundlich aufzunehmen. Sie bieten das Abzeichen für 3,00 € an.

 

Saubloder-Verkauf

Ab sofort sind wieder Saublodern erhältlich. Diese können käuflich erworben werden bei:
- Christian Keller, Optik Brucker, Hauptstr. 20
– Hubert Decker (Rambo), Friedrichstr. 56 (Tel: 47484)
– Narrenkammer (während der Öffnungszeiten)

Utensilien für Sammler

Wie schon in den vergangenen Jahren bietet die Freie Narrenzunft Wolfach Sammlern einen besonderen Service. Alles, was die Narrenkammer an „Schätzen“ zu bieten hat, kann in der Nähecke am Schützeneck durchstöbert werden. Wer noch keinen Narrenkammerbaustein hat oder wer die Sammlung seiner alten Festzeichen noch ergänzen will, kann sein Glück versuchen. Aber auch mit den verschiedenen Schriften über die Wolfacher Fasnet, Zunftzeichen, Hanselpritschen und weiterem Zubehör können sich interessierte Narren eindecken. Diese Dinge sind während des Jahres nur schwer zu bekommen, können aber auf diese Weise bis Aschermittwoch leicht beschafft werden.

Als Besonderheit kann wieder der „Goldnarro“ gekauft werden. Restbestände sind dieses Jahr noch erhältlich. Er ist echt vergoldet und wurde in einer limitierten Auflage von 111 Stück aufgelegt.

Außerdem ist wieder der Zunftpin erhältlich.

Reservierung für Zunftabend

Am Zunftabend wird es auch in diesem Jahr nummerierte, reservierte Plätze geben. Der untere Bereich und die erste Tischreihe oben bleiben für Reservierungen frei. Dazu kommt auch die vordere Tischreihe im hinteren Bereich. Die übrigen Plätze bleiben für den freien Verkauf an der Abendkasse. Pro Person können nicht mehr als 6 Karten abgegeben werden. Wer sich im reservierten Bereich einen Platz sichern möchte, kann dies nur über den Vorverkauf erreichen.

Der Vorverkauf ist am Samstag, 25.01.2020 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr in der Narrenkammer.

Restliche Karten kann man im Bürgerbüro bekommen Die Karten kosten im Vorverkauf und an der Abendkasse 7,00 €. Der Zunftabend findet am 14.02.2020 in der Festhalle statt.

Abfahrt nach Bad Cannstatt

Am 19. Januar 2020 nimmt die Freie Narrenzunft Wolfach am Großen Narrentreffen der Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte in Bad Cannstatt teil. Gemeinsame Abfahrt der Busse ist am Sonntag um 8:00 Uhr am Bahnhof für angemeldete Teilnehmer. Der Umzug beginnt um 12.30 Uhr. Der Aufstellungsbereich ist in der Nekartalstraße. Wolfach hat die Umzugsnummer 31.

Weitere Infos: https://www.grossesnarrentreffen.de/

 

 

Ausstellung im Franziskanermuseum (12.01.-29.03.2020)

FAMILIENGEHEIMNISSE. DE NARRO UN SI GANZ BAGASCH

Eine Ausstellung des Franziskanermuseum in Kooperation mit der Historischen Narrozunft Villingen e.V. (12.01. – 29.03.2020).

Die große Fastnachtsausstellung begibt sich auf Spurensuche in den verworrenen Familienverhältnissen des Narros. Seine Brüder, Schwestern und Cousins findet sie nicht nur in den fastnächtlichen Hochburgen der Region, sondern weit darüber hinaus. Die Ausstellung erklärt, wie sich die Figuren entwickelt haben, welche Vorstellungen in ihnen zum Ausdruck kommen und was ihre Accessoires wie Schellen und Krägen bedeuten.

Weitere Informationen (Download Flyer)

Anmeldung zum Narrentreffen Bad Cannstatt

Im neuen Jahr nimmt die Freie Narrenzunft Wolfach an zwei Narrentreffen teil. Am 19.01.2020 geht es zum Großen Narrentreffen der Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte in Bad Cannstatt: Es sind noch Busplätze frei. Die Anmeldung erfolgt bei Hans Glunk und durch Überweisung von 25,00 € pro Person für Fahrt auf das folgende Konto:

IBAN: DE88 6645 2776 0000 0004 14
BIC: SOLADES1WOF
Bankname: Sparkasse Wolfach
Kontoinhaber: Wolfacher Narren e.V.

Gemeinsame Abfahrt ist um 8.00 Uhr. Im Bus werden die Abzeichen verkauft und die Laufbändel ausgegeben. Rückfahrt ist um 17.30 Uhr.

Weitere Infos: https://www.grossesnarrentreffen.de/