Kinderumzug *Neu*

Der Fasnetszieschdig ist umzugmäßig recht stressig. Kaum hat man die dritte Elfemeß und den dritten Kaffee genossen, kommen endlich auch die Kinder zu ihrem Recht. Nicht, daß sie an den übrigen Umzügen nicht auch beteiligt gewesen wären, aber am Dienstagnachmittag ist ihr Umzug.

 

Am meisten freuen sie sich dabei auf den „Brezelhans“, eine meterhohe Hanselfigur, die über und über mit Hunderten von Brezeln behängt ist. Brezel und Wurst werden nach dem Umzug vom Narrenrat an die Kinder ausgeteilt. Da sich dem Kinderumzug auch einige versprengte Festspielgruppen vom Vortag angeschlossen haben, werden die Gaben auch an recht große Kinder verteilt, denen es, als sie noch klein waren, so angewöhnt wurde. Nach diesem Vesper geht es zum Kinderball, wo der Jungnarrenrat bereits ein närrisches Unterhaltungsprogramm vorbereitet hat

.