Schnurrsonntag in Wolfach

War man früher arg malad,
dann nahm man g´schwind ein Fichtenbad.
Hat der Körper dann nit g´spurt
wurd im Kurheim schön gekurt.

Jetzt gibt’s was Neues, das gab´s noch nie
Schnurren im Kurgarten als Therapie.
Manche machen ja lieber Sport,
doch Lachen hilft meistens sofort.

Mir hoffe des Schnurre wird wieder toll,
un alle acht Wirtschafte werde au voll.

NARRO!

Am kommenden Sonntag, den 4. 2. heißt es in Wolfach wieder "Die Schnurranten sind los!" Am Nachmittag und Abend werden in diesem Jahr sieben Gruppen durch acht Wolfacher Wirtschaften ziehen und mit Gesang und Reim glossieren, was im vergangenen Jahr so alles schief gelaufen ist. Wie man hört, haben sie wieder einige Streiche aufzudecken, die sie in wohl vorbereiteten Reimen und Liedern vorbringen werden. Geschnurrt wird in den bekannten Lokalen Flößercafe, Fortuna, Hecht, Krone, Pietro, Salmen und Adler. Neu dabei ist außerdem das Hotel Kurgarten In diesem Jahr beginnt das Schnurren wieder um 14.30 Uhr gleichzeitig in allen Schnurrlokalen. Musik und Hansel mit den „Pflasterfegern“ beginnen im „Pietro“.

Schnurrplan 2018:
(einfach auf die Tabelle unten klicken, dann öffnet sich eine PDF zum ausdrucken)

Die Akteure:
A - Die Pflasterfeger
B - Wunderfitz un Brägelschnitz
C - Die Kirchplatzschnallen
D - Die Segerei
E - Die Mauerblümle
F - Die Lückenfüller
G - Das Loch
H - Combo Communale