Wolfacher Narrenblättle Nr. 47 erschienen

Das Narrenblättle Nr. 47 der Freien Narrenzundt Wolfach ist erschienen. Die Mischung aus närrischen, humorigen Gschichtle, wichtigen Informationen wie den Narrenfahrplan, zum Narrentreffen und historischen Beiträgen macht das Narrenblättle eigentlich für jeden unverzichtbar. Die Narrenblättleorgelleute sind an den kommenden Samstagen am Wochenmarkt und in den Wohngebieten wieder unterwegs. Aber auch an den bekannten Verkaufsstellen Carosi, Elas Lädele, OT-Verkaufsstelle, Raiffeisenmarkt und bei Herrenmode Schmidt wird der „NaRrO“ angeboten.

Das Verkaufsteam ist 2017 mit dem Orgelwagen unterwegs am:
28.01.2017 - ab 10 Uhr am Stadtbrunnen
28.01.2017 - ab 10 Uhr am EDEKA Markt 
04.02.2017 - ab 10 Uhr am Stadtbrunnen

Ab sofort auch in unseren Online-Shop erhältlich:

Narrenblättle 2017
Narrenblättle, die Wolfacher Narrenzeitung aus dem Jahr 2017
Stückpreis: 3,00 EUR
(inkl. 7,00% Mwst. und zzgl. Versandkosten)
Narrenblättle 2017
Menge:

Reservierung für Zunftabend – Narrenblättle erscheint

Am Zunftabend wird es auch in diesem Jahr nummerierte, reservierte Plätze geben. Der gesamte untere Bereich der Festhalle und die vorderen Plätze im oberen Bereich werden nummeriert. Hinzu kommt auch die vordere Tischreihe im hinteren Bereich. Die übrigen Plätze bleiben für den freien Verkauf an der Abendkasse. Pro Person können nicht mehr als 6 Karten abgegeben werden. Dieses Verfahren hat sich sehr bewährt, die Karten sind meist nach wenigen Tagen verkauft. Wer sich im reservierten Bereich einen Platz sichern möchte, kann dies nur über den Vorverkauf erreichen. Der Vorverkauf ist am Samstag, 28.01. von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr im Lesezimmer des Rathauses. Restliche Karten kann man im Bürgerbüro bekommen Die Karten kosten im Vorverkauf und an der Abendkasse 6,00 €. Der Zunftabend findet am 17.02. in der Festhalle statt.

An diesem Tag beginnt auch der Verkauf des Narrenblättles. Die Narrenblättler stehen ab 10:00 Uhr am Stadtbrunnen mit der Nr. 47 bereit. Erstmalig wird auch an diesem Tag das Narrenblättle im EDEKA-Markt in der Hausacherstraße angeboten.

 
 
 
 
 
 
 

Närrisches Treffen der Generationen beim Musikerball

Hippie trifft Hipster – so das Motto des diesjährigen Musikerballs der Stadtkapelle Wolfach am kommenden Samstag, 28.01.2017, der in diesem Jahr mit einem neuen Konzept und neuem Veranstaltungsort aufwartet.

Mit dem verlegten Jahreskonzert im November und dem in Kürze abgeschlossenen Umzug in die neuen Räumlichkeiten im Bahnhof haben die Musikerinnen und Musiker derzeit einen gut gefüllten Terminkalender.

Aufgrund dessen werden die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle ihren Fasnetsball in diesem Jahr mit verändertem Konzept als Tanz- und Discoveranstaltung durchführen und so die Wolfacher Narren und Feierlustigen aus der Region in die Schlosshalle und in das alte Musikzimmer der Stadtkapelle direkt nebenan locken.

Im ehemaligen Proberaum der Kapelle wird der „Hipster-Bereich“ eingerichtet, in welchem sich überwiegend die jüngere Generation wiederfindet um dort zu aktuellen Hits durch den Abend zu tanzen. Nebenan in der Schlosshalle feiern und tanzen die „Hippies“ mit DJ Simon zu den musikalischen Helden ihrer Jugendzeit.

Selbstverständlich können die Gäste während des Abends frei zwischen den Generationen, bzw. den beiden Partyzonen wechseln und in die besondere Atmosphäre des jeweiligen Themenbereichs eintauchen.

Die Hippies und Hipster (Einlass ab 16 Jahren, Ausweiskontrolle) können sich ab 20 Uhr in den beiden Räumlichkeiten des Wolfacher Schlosses tummeln, der Eintritt beträgt 4,00 Euro.

Die Wolfacher Musikerinnen und Musiker freuen sich auf eine lange und fröhliche närrische Nacht. Weitere Infos immer aktuell unter www.facebook.com/stadtkapellewolfach, www.stadtkapelle-wolfach.de oder über die kostenfreie App für IOS und Android.

“Mach´s gut, José”

Die FREIE NARRENZUNFT WOLFACH und die Geldbeutelwäscher tauern um José Amado, der am vergangenen Samstag im Alter von 85 Jahren in seiner Heimatstadt Marinha Grande in Portugal überraschend verstorben ist. Als Träger des Wohlaufordens, des silbernen und goldenen Eulenordens sowie des Großkreuz der Armut der Geldbeutelwäscher hat er sich immer vorbildlich für die Wolfacher Fasnet engagiert. Auch war er Gründungs- und Ehrenmitglied des Grupo Portugues de Carnaval Wolfach e.V.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie und allen Angehörigen. Wir werden José in ehrenvoller Erinnerung behalten. Wir grüßen ihn ein letzes Mal mit einem „leisen“ Wolfacher NARRO!

Neuaufnahmen 2017 bei den “Alden Rungunkeln und Müller”

Alde Rungunkeln und Müller

In diesem Jahr werden die Alden Rungunkeln und Müller wieder neue Mitglieder aufnehmen.

Bewerben können sich männliche Wolfacher, die das 18. Lebensjahr (Stichtag ist der 31.12.2017) vollendet haben. Außerdem sollten die Bewerber bisher schon aktiv an der Wolfacher Fasnet mitgewirkt haben.

Bewerbungsformulare liegen aus bei Christian Keller - Brucker Optik, Hauptstr. 20 in Wolfach.

Anmeldeschluß ist Mittwoch 01. März 2017

Das Gremium der Alden Rungunkeln und Müller
Oberrungunkel Erwin Bächle

 

 

SCHNURREN im Kreuz

Die Freie Narrenzunft Wolfach gibt bekannt, dass auch in diesem Jahr im Kreuz am 19.02. geschnurrt wird. Obwohl das Kreuz zurzeit geschlossen ist, hat die Familie Schrempp der Narrenzunft gestattet, das Gasthaus selbst bewirten zu dürfen, wie es bereits 2007 einmal der Fall war. Ein Team bewährter und engagierter Helfer der Zunft wird sich um die Gäste kümmern. Für das Schnurren ist auch eine Reservierung möglich. Diese nimmt Narrenrat Dieter Jehle entgegen (Tel: 0160-7248314 oder Email bewirtung@narro-wolfach.de).

Ergänzend kann gesagt werden, dass auch am Schmutzigen Dunnstig (23.02.) das Kreuz durch die Zunft bewirtet wird.

Ebenso wird am Zunftball (25.02.) das Kreuz unter der Regie vom Förderverein Alter Bahnhof und Schlosshalle geöffnet sein. Zur musikalischen Unterhaltung konnte dazu der legendäre Alleinunterhalter „Ossi“, die Stimmungskanone gewonnen werden.

Selbst für den Montag und Dienstag laufen noch Gespräche unter günstigen Vorzeichen. Die Freie Narrenzunft Wolfach ist für das Entgegenkommen der Familie Schrempp zum Wohle der Wolfacher Fasnet sehr dankbar.

Festspielprobe ALTWEIBERMÜHLE 2017

Das Jahr 2017 ist für die Freie Narrenzunft im natürlichen Rhythmus wieder ein Altweibermühlejahr. In diesem Jahr wird sie sogar zweimal aufgeführt. Einmal als Welturaufführung auswärts der Wolfacher Mauern beim Landschaftstreffen Oberschwaben Allgäu in Kißlegg am 11.02. Aber selbstverständlich auch am Schellenmentig in Wolfach. Hierfür sind für die Teilnehmer am jeweiligen Festspiel Proben vorgesehen. Alle Teilnehmer sind eingeladen auf den 21.01. um 14:00 Uhr in der Herlinsbachschule.

Am 28.01. findet ebenfalls für alle um 11:00 Uhr in der Kleiderkammer der Narrenzunft die Kleiderausgabe statt.

Narrenversammlung Nr. 1 im Gasthaus Hotel Hecht

Am kommenden Samstag, den 14. Januar findet für die Wolfacher Narren die Narrenversammlung statt. Sie beginnt um 20 Uhr im Gasthaus Hotel Hecht. Letzte Infos kann man da zur Teilnahme an den Narrentreffen in Kißlegg und Oberwolfach bekommen. Auch andere organisatorische Dinge sind zu besprechen wie zum Beispiel das Festspiel, welches in diesem Jahr wieder die Altweibermühle sein wird. Aber auch die närrische Einstimmung auf die kommenden Tage soll an diesem Abend nicht zu kurz kommen. Für diesen Part zeichnen die Spättlehansel verantwortlich. Auch die Narrenkapelle wird in bewährter Weise für Stimmung sorgen. Der Narrenrat würde sich über eine rege Teilnahme freuen. Eine närrische Kopfbedeckung ist erwünscht.

Hanselbörse 2017

FREI NARRENZUNFT WOLFACH: Hansel-Börse

Weihnachten ist vorbei und jetzt geht es für die Narren degege. Manche Vorbereitungen laufen jetzt schon. Dazu bietet die Freie Narrenzunft Wolfach seit Jahren eine kostenlose Vermittlung von Kinderhanseln an. Oft erreichen die Freie Narrenzunft Wolfach Anfragen nach gebrauchten Kinderhanseln. Aus dem letzten Jahr sind noch wenige Angebote aber auch Nachfragen vorhanden. Dabei ist allerdings die Nachfrage stets größer als das Angebot. Die Narrenzunft möchte hierbei gerne vermitteln. Sie ruft alle dazu auf, Kinderhansel, die nicht mehr getragen werden, zum Verkauf anzubieten, damit andere Kinder in den Genuss kommen, als Hansel an der Fasnet mithopsen zu dürfen. Auch wer seinen Kinderhansel nur ausleihen möchte, möge sich bitte melden. Selbstverständlich können sich auch „Große“ an die Hanselbörse wenden.

Vermittler in Sachen Hanselbörse ist Wilfried Schuler. Die Vermittlung ist kostenlos. Mit anderen Verleih- oder Verkaufsaktionen hat die Freie Narrenzunft Wolfach nichts zu tun.