Besonderheiten bei den Umzugsaufstellungen und Umzugsabläufen

Bedingt durch die Tunnelsperrung kommt es bei den Umzugsaufstellungen zu einigen Änderungen. Da der Verkehr erst kurz vor den Umzügen gesperrt werden wird, ist es nicht möglich, die Fahrbahn als Anmarschweg und Aufstellungsbereich zu nutzen. Teilnehmer an Umzügen, die vor dem Tor beginnen, sollten sich im Bereich Sparkasse, Herrengarten und dem Stadtwall postieren. Die Narrenzunft bittet darum, den fließenden Verkehr nicht zu behindern.

Auch für die Kaffeetantenumzüge am Donnerstag und Dienstag gibt es eine Änderung. Die Trommler stellen sich an beiden Tagen bei der Friedenslinde an der Stadtbrücke auf, die Kaffeetanten dahinter kinzigabwärts. Während dieser Umzüge gibt es keine Straßensperrung. Darum wird die Umzugsstrecke verändert und führt den Damm hinunter.

Das Fasnetausrufen wird mit weniger Stationen durchgeführt. Lediglich am Rathaus, an der Ecke Vorstadtstraße/Badstraße und nach dem Gassensteg wird der Herold des Grafen Konrad den Wolfachern die Fasnet verkünden.

Die Narrenzunft bittet diese Hinweise zu beachten und wünscht allen eine unfallfreie Fasnet.

Schnurrsonntag in Wolfach

p2030004_640

Am kommenden Sonntag, den 23.02. heißt es in Wolfach wieder "Die Schnurranten sind los!" Am Nachmittag und Abend werden in diesem Jahr neun Gruppen durch neun Wolfacher Wirtschaften ziehen und mit Gesang und Reim glossieren, was im vergangenen Jahr so alles schief gelaufen ist. Wie man hört, haben sie wieder einige Streiche aufzudecken, die sie in wohl vorbereiteten Reimen und Liedern vorbringen werden. Geschnurrt wird in den bekannten Lokalen Adler, Flößercafe, Fortuna, Hecht, Kreuz, Krone, Löwen, Pietro und Salmen. In diesem Jahr beginnt das Schnurren wieder um 14.30 Uhr gleichzeitig in allen Schnurrlokalen. Musik und Hansel mit Ansager beginnen im „Pietro“.

Zunftabend der Freien Narrenzunft Wolfach

 

Die diesjährige Vorfasnet strebt nun ihren Höhepunkten entgegen. Einer davon dürfte sicher wieder der Zunftabend am Freitag, den 21.02. werden. Diese allseits beliebte Veranstaltung für jung und alt wird von der Freien Narrenzunft zum 46. Mal durchgeführt. In diesem Jahr werden die Macher mit den Zuschauern eine Zeitreise unternehmen. Mit einem dicht gedrängten Programm will die Narrenzunft für einige Stunden närrischer Unterhaltung sorgen. Zahlreiche Akteure bereiten sich auch in diesem Jahr wieder besonders intensiv auf diesen Abend vor. Die Leitung liegt in den bewährten Händen von Bernhard Stelzer, Bernd Schillinger, Christian Oberfell und Jochen Huber. In diesem Jahr wurde wieder ein Vorverkauf reservierter Plätze durchgeführt. Karten können noch im Bürgerbüro erworben werden. Der Anspruch auf den reservierten Sitzplatz verfällt allerdings nach 19.30 Uhr. Saalöffnung ist um 19.00 Uhr.

Narrenkammer geöffnet

An den kommenden beiden Samstagen, 22.02. und 01.03. ist die Narrenkammer jeweils von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Utensilien für Schnurren, Festspiel, Umzüge u. a. können während dieser Zeit ausgeliehen werden. Zur Rückgabe ist die Narrenkammer am Samstag, 08.03. von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Die Kämmerer bitten die Zeiten einzuhalten, da sie noch zahlreiche weitere Aufgaben zu bewältigen haben.

Am Fasnetsfreitag ab 9.00 Uhr zum Bühnenaufbau und insbesondere am Aschermittwoch ab 10.00 Uhr ist jeder zusätzliche Helfer herzlich willkommen, da durch Bühne mit Kulissen und Schlosshalle ein hoher Arbeitsaufwand entsteht.

Versammlung der Jungnarren ohne Eltern

Jungnarrenrat Glocke

Am Dienstag, den 18. Februar findet die Jungnarrenversammlung statt. Sie beginnt um 17.00 Uhr in der Schlosshalle. Auch in diesem Jahr hat sich der Jungnarrenrat ein umfangreiches Programm für die Narrenversammlung des Narrensomens ausgedacht. Ihre Vorstellung ist es, in der Schlosshalle möglichst vielen Kindern gleichzeitig eine närrische Betätigungsmöglichkeit zu geben. Sie wollen die Kinder auf die kommende närrische Zeit einzustimmen und ihnen das Wolfacher Fasnetsbrauchtum näher bringen. Zu beachten ist, dass die Veranstaltung selber „elternfrei“ bleiben wird. Die „Großen“ können ihre jungen Narrole in der Schlosshalle abgeben und hinterher wieder abholen. Deshalb ist die närrische Einstimmung auch erst für Kinder im Schulalter, frühestens ab etwa 5 Jahren, gedacht. Für eine Betreuung durch erwachsene Verantwortliche ist gesorgt. Spätestens gegen 18.30 Uhr endet das bunte Treiben. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass einige Kinder kein „Zehrgeld“ dabei hatten. Die Organisatoren bitten die Eltern, ihren Kindern den Besuch dieser speziell für den "Narrensomen" organisierten Veranstaltung zu erlauben.

Musikerball 2014 – “Hits für Kids”

Am Samstag, 15.02.2014 lädt die Stadtkapelle Wolfach wieder zum beliebten Musikerball in die Festhalle ein, der in diesem Jahr unter dem Motto „Hits für Kids – ein Abend im Kinderkanal“ steht.

Die Besucher werden an diesem Abend wieder auf viele bekannte Gesichter und Figuren aus beliebten Kinder- und TV-Serien treffen, die sie in ihrer Jugendzeit begleitet haben oder noch heute im Fernsehen zu sehen sind. Freuen Sie sich auf Show mit vielen musikalischen Erinnerungen an die Helden ihrer Kindheit und erleben Sie diese nochmals mit uns bei einem Abend im Kinderkanal.  Das Ganze, wie von der Stadtkapelle gewohnt, garniert durch  viele musikalisch-humoristische Einlagen.

Nach dem Programm darf gerne zur Musik der jungen Wolfacher Band „Slackjoint“ und DJ Simon getanzt werden.

Der Musikerball am Samstag, 15.02.2013 in der Wolfacher Festhalle beginnt um 20:00 Uhr, Programmbeginn ist um 21:00 Uhr. Der Eintritt (mit Ausweiskontrolle) beträgt bis 21:00 Uhr 6,00 €, danach 7,00 €. Die Karten sind direkt an der Abendkasse erhältlich. Weitere Infos auf der Internetseite der Stadtkapelle unter www.stadtkapelle-wolfach.de.

Die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle Wolfach freuen sich auf einen unterhaltsamen Musikerball 2014!

Eine närrische Zeitreise – Mit Vollgas vorwärts in die Vergangenheit

Ein weiterer Höhepunkt der Wolfacher Fasnet wirft seine Schatten voraus. Der Zunftabend der Freien Narrenzunft Wolfach findet am 21. Februar 2014 statt. Der närrische Abend mit Unterhaltungsprogramm steht dieses Jahr unter dem Motto “Eine närrische Zeitreise”. Die Organisatoren versprechen, dass es mit Vollgas vorwärts in die Vergangenheit gehen wird. Zeitsprünge sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft finden mittels einer speziell entwickelten Zeitmaschine statt. Der renommierte Wissenschaftler Professor Dr. Franz-Herrmann Räumschüssel hat seine innovativste Entwicklung mitgebracht und stellt sie der Freien Narrenzunft zu Versuchszwecken zur Verfügung. Die Besucher der Veranstaltung können sich auf einen rasanten Abend einstellen. Es werden viele vergangene Ereignisse, aber auch Andekdoten die erst in der Zukunft passieren werden, zu sehen sein. Die Besucher können sich, wie schon in den vergangenen Jahren ihre Plätze im Vorverkauf sichern. Der Vorverkauf findet am Samstag, den 08. Februar um 10 Uhr im Lesezimmer des Rathauses statt. Die Karten kosten 6 €. Pro Person können nur 6 Karten erworben werden. Natürlich gibt es auch an der Abendkasse noch Karten zu erwerben.

Reservierung für Zunftabend

Am Zunftabend wird es auch in diesem Jahr nummerierte, reservierte Plätze geben.. Der gesamte untere Bereich der Festhalle und die vorderen Plätze im oberen Bereich werden nummeriert. Hinzu kommt auch die vordere Tischreihe im hinteren Bereich. Die übrigen Plätze bleiben für den freien Verkauf an der Abendkasse. Pro Person können nicht mehr als 6 Karten abgegeben werden. Dieses Verfahren hat sich sehr bewährt, die Karten sind meist nach wenigen Tagen verkauft. Wer sich im reservierten Bereich einen Platz sichern möchte, kann dies nur über den Vorverkauf erreichen. Der Vorverkauf beginnt am Samstag, 08.02. um 10.00 Uhr im Lesezimmer des Rathauses. Die Karten kosten im Vorverkauf und an der Abendkasse 6,00 €. Der Zunftabend findet am 21.02. in der Festhalle statt. 

Festzeichenverkauf der Schüler beginnt

Wie in den vergangenen Jahren haben sich wieder zahlreiche Schüler und Schülerinnen der Werkrealschule und der Realschule freiwillig bereit erklärt, für die Freie Narrenzunft Wolfach das diesjährige Festzeichen zu verkaufen. Das Festzeichen kostet 3,00 €. Seit dem 30.01. und die Wochen danach werden die fleißigen Schüler von Haus zu Haus gehen und die Festzeichen anbieten. Die Narrenzunft bittet um freundliche Aufnahme der engagierten Kinder. Narro!!!